Und der Monat fängt gerade erst an…

Jutebeutel, Rewe, zerowaste, kartoffeln, diy, experiment, kein plastik, ökologisch, biologisch, test

Diesen Monat habe ich mir wirklich so einiges vorgenommen. Die Plastikchallenge geht ihren Weg und je mehr ich darüber recherchiere, desto trauriger werde ich. Gestern war ich wieder einkaufen, diesmal etwas größer und mit meinem Freund. Den schockiert es ziemlich was so alles in Plastik eingepackt ist, wenn man mal genauer drauf achtet. Zuerst waren wir beim Lidl, aber bis auf Obst und gefrorenen Fisch in einem Pappkarton verpackt konnten wir dort nichts kaufen. Milch im Tetrapack musste es leider auch noch sein, eigentlich entgegen meinem Plan, aber so viel Milch wie mein Freund trinkt wären wir ziemlich ausgebrannt am Ende des Monats…
Danach gings dann noch zum Rewe. Dort haben wir 2 Gläser Joghurt, Hackfleisch und eine Brobackmischung geholt. Erstaunlicherweise ist das Hackfleisch an der Fleischtheke sogar günstiger als das fertig Abgepackte. Plastik gabs dort leider auch dazu, ich war aber einfach zu feige zu fragen ob das auch irgendwie anders geht. Das nächste Mal werde ich wohl bei uns im Bioladen oder der Metzgerei im Ort mit einer Tupperdose auflaufen. Das widerstrebt mir zwar extrem, aber mal fragen kann ja eigentlich nicht schaden, oder?
Eventuell schaffen wir es auch am Freitag mal zu Annas Unverpacktes nach Heidelberg und holen uns dort Müsli und Süßigkeiten! 😀
Ich war übrigens sehr positiv überrascht, bei uns im Rewe gibt es tatsächlich kleine Jutebeutel neben dem Kartoffelfach, in die man seine Kartoffeln verpacken kann. Ein Beutel kostet 99 Cent und ist natürlich wiederverwertbar. Mein Plan war es ja eh Obst und Gemüse in Jutebeutel zu transportieren, aber dass Geschäfte das nun auch so anbieten finde ich wirklich super!

Jutebeutel, Rewe, zerowaste, kartoffeln, diy, experiment, kein plastik, ökologisch, biologisch, test
Jutebeutel Rewe

Mit meiner Mama habe ich mich neulich Abends auch ausführlicher über das Thema unterhalten und einige gute Anregungen bekommen. Dass es in ihrer Kindheit noch absolut normal war in Tante Emma Läden einzukaufen und alles direkt in Papiertüten abgepackt zu bekommen, war mir gar nicht so bewusst. Ich finde es aber ganz interessant, dass nun nach etwa 50 Jahren der Trend wieder eher dahin geht sich mehr Gedanken ums Essen zu machen und Zeit darein zu investieren. Dabei spielt ja auch Service eine große Rolle. Viele Supermärkte werben zur Zeit mit extra Service und Liebe zu Lebensmitteln. Ich glaube vor einigen Jahren war es noch viel wichtiger schnell einkaufen zu könne, durch den Supermarkt zu rennen und alles möglichst eigenständig in den Wagen packen zu können. Mittlerweile, auch mit der ganzen veganen, vegetarischen und allgemein gesünderen Lebensweise kommt auch das Bewusstsein für gutes Essen zurück. Und dafür möchte man sich natürlich auch mehr Zeit nehmen, gut beraten werden und eben wissen wo das Stück Fleisch aufgewachsen ist, was ich mir dann später auf den Grill schmeiße. Ich bin sehr gespannt wohin das alles führt und ob sich die Gesellschaft in den nächsten Jahren vielleicht noch mehr aufspaltet. Schon jetzt ist es vielen ja absolut egal wie ihre Lebensmittel verpackt sind, woher alles stammt und wie gesund es ist. Im krassen Gegensatz dazu, alle die sich sehr mit Essen beschäftigen und auf Fleisch oder ganz auf tierische Produkte komplett verzichten.
Sie hat mir dann noch berichtet, dass unsere ehemalige Nachbarin auch mal probiert hat möglichst Plastikfrei zu leben. Beim Thema Fleisch und Käse hatte sie aber wohl auch so ihre Probleme, da sie sich das Fleisch in Tupperdosen abpacken lassen wollte, diese aber nicht hinter die Theke gelangen durften. Alles natürlich aus Hygienegründen, da gibt es ja Millionen Vorschriften in Deutschland…Ich bin also gespannt ob das alles so einfach wird.

Meine Mama findet die Idee mal eine Weile auf Plastik zu verzichten oder zumindest mehr darauf zu achten auch ganz spannend und hat direkt gesagt sie probiert das nun auch mal.  🙂

Ich werd weiter berichten…

Miri

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Hallo Miri!
    Du inspirierst mich wirklich! Wir werden heute einen Großeinkauf haben, bevor es ins Häuschen ans Meer geht. Da werden wir einmal extraaufmerksam sein und nicht nur nach „Bio“ gucken, sondern auch das Verpackunsmaterial unter die Lupe nehmen.

    Alles Liebe und ein schönes WE,
    Jane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.