Der letzte Tag…

Da wir heute nochmals das Hotel wechseln haben wir beschlossen vormittags bis 12 die Zeit zu nutzen, zu frühstücken und erst so spät wie möglich auszuchecken. Das Frühstück ist recht großzügig und lecker, es gibt kleine Pfannkuchen und auch wieder frisches Obst, wie eigentlich überall bisher.
Nachdem wir gepackt haben machen wir uns auf dem Weg zum
nächsten Hotel. Das ist etwas außerhalb und wir laufen etwa 45 Minuten. Da es morgens geregnet hat ist es super schwül und wir kommen sehr nass im Hotel an.
Unser Zimmer ist erst auf 14 Uhr fertig, aber wir können uns schonmal an den Pool legen und dort ein Sandwich essen. Als wir dann endlich aufs Zimmer können erwartet uns ein toller Raum, mit sehr großem Bett und tollem Badezimmer. Nachdem wir dann geduscht haben machen wir uns auf den Weg zu einem Supermarkt und finden eine Art Großmarkt. Hier ist alles sehr günstig und in großen Mengen zu haben. Wir holen uns nochmal Oreos und Getränke und gehen danach mal wieder etwas lokaler essen. Sehr lecker, aber auch sehr scharf.
Nachdem wir dann die Einkäufe ins Hotel gebracht haben gehen wir nochmal Richtung Stadt und bummeln dort ein wenig umher.
Nachmittags trinken wir dann noch Shakes in einem sehr süßen kleinen Laden (es gibt gekühlte nasse Handtücher fürs Gesicht zur Begrüßung) und genießen noch den letzten Abend.
Am Abend gehen wir nochmal in den Pool und essen Tütensuppe auf dem Zimmer (jaaa wirklich, Tütensuppe, aber natürlich Nasi Goreng Style!)

Morgen ist dann unser letzter Tag und ein bisschen traurig sind wir schon dieses tolle Land verlassen zu müssen. Auf der anderen Seite freuen wir uns aber auch wieder auf zu Hause und unsere beiden Freaks.

hotel
smoothie

Weiterlesen

Schildkrötenliebe

Der Vorletzte Tag möchte gut genutzt sein und so stehen wir freudig früh auf. Nö, eigentlich nicht. Uns weckt um halb 5 der Moezin und dementsprechend gerädert sind wir, als wir uns dann um 8 tatsächlich aus dem wahnsinnig bequemen Bett quälen.
Ohne Frühstück machen wir uns dann auf den Weg in eine weitere Mall, sind dann allerdings viel zu früh dort. Um 10 macht dann endlich alles auf und wir gönnen uns 8 Donuts (OMG waren die gut!!!) und Kaffeegetränke. Wie alles in Indonesien seeehr süß. Durch die Mall sind wir dann schnell durch, finden aber in einem großen Supermarkt noch Kaffee und Tee als Geschenke für Stefan, Matzes Eltern und Anne. Mittagessen gibt es dort dann auch noch, leider das Schlechteste was wir im ganzen Urlaub bekommen. Danach geht es erstmal zurück ins Hotel, alles gekaufte wegbringen und duschen.
Gegen Nachmittag brechen wir dann wieder auf in die Stadt und machen einen Abstecher zum Strand. Hier hören wir eine Lautsprecherdurchsage und werden neugierig, was dort wohl los ist. (Wir verstehen nur Bruchstücke „release to the ocean“). Ein wenig den Strand runter finden wir eine Schildkröten Station, wo kleine Schildkröten im Sand ausgebrütet werden und die, die bereits geschlüpft sind, in großen Wasserbecken warten. Wir erhalten dort Tickets im später ein Baby in den Ozean zu entlassen. Etwa eine Stunde müssen wir noch warten, dann bekommen wir eine kleine Plastikschale mit einem Baby darin. Alle Freiwilligen müssen nichts für die Aktion zahlen, können aber eine Spende abgeben, was wir natürlich tun. Anschließend geht es runter and Wasser wo wir uns in einer Linie aufstellen. Auf Kommando werden die Babys dann in den Sand gesetzt und müssen ihren Weg ins Wasser selbst finden. Die Wellen spülen sie immer wieder zurück aber nach gut 30 Minuten haben es alle ins Meer geschafft. Das wohl berührendste Erlebnis des ganzen Urlaubs!
Nach diesem tollen Ereignis gehen wir noch etwas in die Stadt, diesmal laufen wir am Strand entlang, finden noch eine weitere sehr neu angelegte Mall und sehen mal wieder, dass die uns bekannten Marken hier genau so teuer sind wie bei uns zu Hause.
Abends gibt es dann nochmal gutes Essen und wir versuchen uns an Reiswein, der allerdings mehr wie Essig schmeckt.

opfergabe
turtles
turtles2
turtles4
turtles3
turtles5
reiswein

Weiterlesen

Kuta

Heute ist Abreisetag und so frühstücken wir früh und sitzen um 9 am Hotel, warten darauf abgeholt zu werden. Natürlich kommt der „Bus“ recht spät, wie immer nimmt man es ja mit der Pünktlichkeit nicht so ernst. Die Rückfahrt mit dem Speedboat ist recht angenehm, der Wellengang ist nicht so stark wie auf der Hinfahrt.
In Sanur werden wir vom Taxi abgeholt und zu unserem Hotal in Kuta gebracht. Das entpuppt sich leider als recht heruntergekommen und so gehen wir erstmal los zu einer Mall in der Nähe und essen etwas bei Burger King. Dort gibt es WLAN und wir schauen schonmal nach anderen Hotels. Nach einem kurzen Rundgang durch die Stadt buchen wir dann ein neues Hotel. Die Stadt ist recht groß und laut, es gibt sehr viele Touristen, Bars, Restaurants und vor allem Souvenierläden.
Nachmittags kehren wir dann zum Hotel zurück, packen unsere Sachen, die wir zum Glück kaum ausgepackt hatten und laufen zum nächsten Hotel. Dort warten wir erstmal eine gute Stunde bis unser Zimmer fertig ist, sind dann aber umso froher, es gebucht zu haben. Wir gehen erstmal direkt in den Pool und erfrischen uns. Das Badezimmer hält übrigens eine Überraschung bereit. Die Wand zum Zimmer hin ist aus Glas und so könnte man sich gegenseitig im Bad beobachten. Bei Allem. Zum Glück entdecken wir dann noch ein Rollo, das den Durchblick verhindert!
Danach geht es kurz einkaufen und dann wieder in die Stadt um noch etwas zu essen. Viele der Läden dort verkaufen Markenkleidung und tatsächlich finden wir in einem der gerade Sale hat, T- Shirts für gerade mal 10-15€. Abends fallen wir dann mal wieder tot ins Bett…


souveniers
durchblick

Weiterlesen

Meer, Sonne, Strand – was braucht man mehr?

Den heutigen Tag verbringen wir sehr entspannt. Zunächst schauen wir nochmal beim Tauchcenter vorbei, erfahren aber, dass für morgen bereits alle Plätze belegt sind, sodass Matze leider nicht nochmal tauchen kann. Anschließend geht es kurz zum Fährbüro und unsere Rückfahrt morgen nach Sanur bzw weiter nach Kuta zu buchen.
Mittags sehen wir uns gemütlich in ein Restaurant am Strand und genießen den Ausblick. Danach bleiben wir erstmal im Hotelzimmer, machen Mittagschlaf und verstecken uns vor der Sonne.

Gegen Abend gehen wir noch das Baliecodeli entdecken, ein sehr süßes kleines Café mit super leckeren Kuchen und Smoothies. Den Sonnenuntergang schauen wir uns mal wieder vom Strand aus an und finden noch obige Muscheln und Korallen, die als Andenken mit müssen. Abendessen gibt es dann wieder in einem Restaurant an der Hauptstraße, wo wir mal wieder von den günstigen Preisen überrascht werden.

funatthebeach
beeeeach
baliecodeli

Weiterlesen