Gemütlicher Herbst…Ach ne, ist ja Frühling!

Gefühlt ist es Herbst. Dunkle Tage, viel Tee und zu jeder Gelegenheit dick verpackt in meiner Kuscheldecke auf dem Sofa sitzen. Und die Motivation lässt auch zu Wünschen übrig. Also versuche ich so gut es geht alles zu schaffen was ich mir so vornehme. In meiner tollen neuen Organisationsapp „Wunderlist“ habe ich mittlerweile so viele Listen und Aufgaben, dass ich schon gar nicht mehr weiß wo ich anfangen soll. Zwischendurch schaffe ich mal noch eine Kleinigkeit, oft mehr aus Zufall und freue mich dann wahnsinnig wenn ich „Bad sauber“ oder „Fotos auf Website“ von der Liste streichen kann. 🙂

Dafür, dass ich so wenig schaffe, was ich mir vornehme, schaffe ich einiges, was nie auf eine Liste stand…wie soll es auch anders sein. Vor allem Essen und Kochen und Backen klappt hervorragend! Zitronenkuchen und Lachsauflauf und Apfelmuffins und Maulwurfskuchen und Wraps und überbackene Süßkartoffeln.

Die Kuchen backe ich mittlerweile in einer super süßen kleinen Kuchen Springform, sodass sie perfekt für mich und meinen Freund ausreichen und ich nichts wegschmeißen muss 🙂 anbei ein paar Fotos und das Rezept für den Mini Maulwurfkuchen.
Der Maulwurfkuchen und darunter der Rest Stracciatella Creme mit Krümeln im Glas…


Mini Zitronenkuchen mit Mandeln und Zitronenzuckergussglasur!


Apfel-Zimt Muffins. Das tolle Rezept findet ihr bei der lieben Nina!


Rezept für den Maulwurfkuchen:

Zutaten
50g Butter oder Margarine
50g Zucker
75g Mehl
20g Kakao
1 Ei
40ml Milch

Füllung
1 Banane
1 Beutel Stracciatella Creme (Fertigmischung)

Topping
Kuvertüre

Zubereitung
Für den Teig zunächst alle Zutaten in einer Schüssel auf niedriger Stufe verrühren und dann gute 3 Minuten auf höherer Stufe cremig rühren. Den Teig in eine gefettete Springform (ca.20cm) geben und etwa 30 Minuten bei 170° backen. Den Kuchen nach dem Backen gut auskühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Straccietella Creme nach Anleitung der Packung zubereiten und im Kühlschrank kalt stellen.
Ist der Kuchen ausgekühlt, vorsichtig mit einem Löffel die Kuppel aushöhlen, etwa zur Hälfte der Höhe des Kuchens. Dann die Banane in ca. 1,5cm dicke Stücke schneiden und auf den Kuchen legen. Zum Schluss die Creme in einem kleinen Hügel auf den Kuchen geben und mit den vorher beim aushöhlen entstandenen Krümeln belegen.
Dann die Kuvertüre warm machen und mit einem Löffel in der gewünschten Menge entweder flächig, oder in Streifen auf dem Kuchen verteilen.
Uuuund FERTIG!

Für das besondere Etwas kann noch Kuvertüre auf einer Frischhaltefolie in beliebiger Form aufgetragen und im Kühlschrank erkaltet werden. Diese Form dann vor dem Servieren auf den Kuchen stecken! 🙂

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.