Ein Flens bitte!

Steine im Meer, Meer, Dänemark, Ostsee,

Fast nicht zu glauben, aber dieser Satz fiel in unserem Kurzurlaub bei meinen Eltern in Flensburg tatsächlich kein einziges Mal. Dabei hätte das ja eigentlich sein müssen, immerhin war mein Freund nun zum ersten Mal dort. Aber auch ohne Flens war es ein tolles, langes Wochenende.

Meine Eltern wohnen nun nicht mal ein halbes Jahr dort und haben sich doch schon perfekt eingerichtet. Alle Möbel, Bilder, Deko und Krimskrams stehen nun auch im neuen Haus und so habe ich mich direkt wundervoll zu Hause gefühlt.

Da ich Flensburg ja auch schon eine ganze Weile kenne, immer mal wieder im Urlaub dort war und es einfach so schön klein, verwinkelt und altbacken finde, gings am ersten Tag direkt in den Stadt.

Jedem der noch nie dort war kann ich nur wärmstens empfehlen mal in die ganzen kleinen Gassen die von der “großen” Fußgängerzone abgehen hineinzuschauen. Hier findet man tolle, kleine Läden, mit Schnick Schnack, leckerem Essen und allem was man sonst so braucht, oder eben auch nicht braucht. Unser Weg führte uns direkt in die rote Straße und Oh. Mein. Gott. Das Teehaus dort, müsst ihr euch mal anschauen, und vor allem erschnuppern. Ich liebe es ja in Tee, oder Kaffeeläden zu kommen. Man hat direkt die Nase voll mit den tollsten Düfte und MUSS einfach etwas kaufen. So gings uns natürlich auch und wir verließen den Laden mit 3 verschiedenen Teesorten. Alles Früchtetee und wie wir mittlerweile wissen, unfassbar lecker!

An einem Tiger (für alle Unwissenden, ein Laden zum Stöbern, mit Kram und nützlichen Unnützen Dingen … ) komme ich ja auch nie vorbei wenn ich denn mal einen sehe. Lustigerweise kenne ich ihn seit meiner Kindheit aus Dänemark und habe ich nun auf unserer Reise auch in Riga und zuvor schon in London gesehen. Das ist für mich immer ein bisschen wie nach Hause kommen, so komisch das auch klingt. Diesmal war die Ausbeute allerdings eher etwas mager, Strohhalme mit Schokofüllung (zum verwandeln von heißer Milch in heiße Schokolade – ja es funktioniert) und etwas Juteschnur. Aber glücklich war ich trotzdem!

Mittags sind wir dann noch Richtung Meer gefahren, auf der dänischen Seite, damit wir auch sagen können, ja, wir waren dieses Jahr schon im Ausland, in Dänemark! <3 Mitgenommen für unseren kleinen Ausflug hatten wir noch etwas Gebäck (Kanelstang!) aus der dänischen Bäckerei in Flensburg. Nach kurzer Google Suche weiß ich auch wieder, dass es Migges Danish Bakery war. Sehr leckere Sachen haben die dort, und ich kann ja eh nie genug von Kuchen und Teilchen bekommen.

Am nächsten Tag waren wir dann nochmal mit meinen Eltern in der Stadt, haben einen kleinen Spaziergang gemacht und waren dann sehr sehr lecker in unserem Lieblingsrestaurant zu Mittag gegessen.
Aber jetzt genug erzählt, Bilder sagen mehr als tausend Worte oder so, und ich als Frau erzähl ja sowieso immer zu viel. Flensburg kann ich jedem nur empfehlen, von der Förde, dem Wasser, Schiffen und Möwen mal abgesehen hat es viele schöne Dinge zu bieten (Restaurants, Streetart, Kultur und sowas 😀 )  und man kann toll ein Wochenende dort verbringen!

Mario, Pilze, Spiel, 90er, Streitart, Art, Polaroid Kamera, Oldskool, Streetart, Art, Beautiful, Steine im Meer, Meer, Dänemark, Ostsee, Meer, Panorama, Dänemark, Schietwetter rote Strasse, Flensburg, meer, schön, stöbern, alt, tee, Teehaus,

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.