Die Reise zum Bromo Vulkan

Yay, mal wieder so früh aufstehen…um halb 6 hat der Wecker geklingelt. Das Shuttle zum Bahnhof war um 20 nach 6 da. 850.000 Rupien zahlt jeder von uns für diesen Trip. Mit dem Zug zum Bromo, eine Nacht Hotel und dann Sonnenaufgang am Aussichtspunkt mit anschließendem „Hike“ zum Krater des Bromo.
Wir machen uns also mit dem Zug auf den 9 stündigen Weg Richtung Probolinggo. Anders als erwartet und uns von anderen Touristen erzählt wurde, ist die Economy Class des Zuges sogar mit Klimaanlage und Essenservice ausgestattet. Auf der Fahrt bis Surabaya sitzt uns ein nettes Ehepaar gegenüber mit dem wir uns ab und an versuchen zu verständigen. Sie verstehen kein Deutsch oder Englisch, wir kein Indonesisch, aber wir erfahren wohin sie fahren und dass sie eine Masseurin ist. Im Zug ist es übrigens normal, dass jeder seine Schuhe auszieht und die Füße auf den Sitz legt. Ich bekomme zunächst dann ungefragt von ihr eine kurze Fussmassage und etwa auf Hälfte der Strecke wird mir der Rücken zurecht gedrückt. Man merkt dass sie Erfahrung hat und schon diese 2 Minuten drücken und kneten tun unglaublich gut.
Auf dem Rest der Strecke begegnen wir noch einem Studenten der etwas englisch kann und einer Frau, die so nett ist und uns 2 (grüne) Mandarinen anbietet. Wir halten sie zunächst für fette Limetten, aber als sie eine davon schält kommt leckeres orangenes Fleisch zum Vorschein. (Die Kerne werden einfach im Zug auf den Boden gespuckt.)
In Probolinggo angekommen wartet schon der Bus auf uns und andere Touristen, zunächst geht es zum Büro der Agentur, wo wir nächste Instruktionen erhalten, dann fahren wir zum Hotel. Dies liegt schon recht weit oben in den Bergen und es hat frische 16 Grad. Sehr schön angenehm für uns. Das alles zieht sich leider etwas, die indonesische Gemütlichkeit ist gewöhnungsbedürftig…
Nachdem es noch ein Nasi Goreng für uns gibt wird es Zeit schlafen zu gehen. Die Zimmer sind wie erwartet recht einfach, alt und dreckig. Aber für eine Nacht okay. Morgen stehen wir ja wieder um 2:45 Uhr auf…
Was ein Urlaub bisher!!!


zugfahrt
reisfelder
orangen

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.